Wissenschaftlich dokumentieren, vernetzen, veröffentlichen

APS steht für Art Publishing System und ermöglicht Ihnen, Ihr Museum oder Ihre Sammlung zu dokumentieren, zu vernetzen und im Internet zu veröffentlichen.

Unser Ziel ist, Ihnen eine Sammlungs-Management Software zu liefern, die sämtliche Daten Ihrer Sammlung in einer Datenbank vereint. Und dabei Benutzerfreundlichkeit mit höchsten wissenschaftlichen Ansprüchen in Einklang bringt. Dafür haben wir APS entwickelt.

APS ist eine Datenbank-Software, die im Wesentlichen aus drei Teilen besteht: APS Desktop, APS Server und (üblicherweise) einer Web-Oberfläche.

Der APS Desktop ist die Benutzeroberfläche, mit der Sie und Ihre wissenschaftlichen Mitarbeiter Daten in das System eingeben, vernetzen und auch suchen können.

Der APS Server beinhaltet die Datenbank und liefert auf Anfrage die in APS gespeicherten Dokumente wieder aus. Der Server kann auf Wunsch direkt bei uns gehostet werden. Das ist insbesondere sinnvoll, wenn Sie sich selbst nicht mit der IT Infrastruktur beschäftigen möchten. Hier erfahren Sie mehr über unser Hosting.

Die Web-Oberfläche ist optional. APS gibt Ihnen jede Freiheit, die Sammlung Ihres Museums für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Einfache Designs setzen wir direkt um, für komplexere Websites arbeiten wir mit spezialisierten Webdesignern zusammen. Werfen Sie einen Blick auf unsere Referenzen.

Das Ergebnis ist eine vielseitige Software für Museen und digitale Archive, die alle wissenschaftlichen Ansprüche mühelos erfüllt und Ihnen damit die Möglichkeit gibt, Ihre Sammlung so zu präsentieren, wie Sie das möchten.

Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Sammlung mit APS dokumentieren.